Jungspechte 2017 Leben im Untergrund Samstag, 26. August Für diesen Anlass mussten wir aus organisatorischen Gründen das Programm wechseln. Das Wetter blieb aber das Selbe - Sonne pur! Dieses Mal war's so heiss, dass ich die obligate Zvierischoggi mit Kühlelementen in  einer Kühltasche mitnehmen musste... Vorher galt es aber, in Zweiergruppen möglichst viele verschiedene Bodentiere zu finden. Die Kinder hatten auch einen Bestimmungsschlüssel und brachten die "Fundstücke" ins Fundbüro, wo alle aufgelistet wurden. Die erfolgreichste Gruppe fand 15 verschiedene Tierarten und gewann damit einen Preis. Ebenso gab es einen Preis zu gewinnen für die Gruppe mit dem längsten Regenwurm! Nick und Nico freuten sich mit Big Ben (dem Regenwurm auf Nicks Gesicht) über die roten, langen, süssen Würmer, welche sie als Preis bekamen. --> Unglaublich: In 0,3 Kubik Erde leben 1,6 Billionen Lebewesen!!! Bastelnachmittag Samstag, 18. März Heute hatte jedes Kind die Aufgabe, aus einem sich gabelnden Ast einen Osterhasen zu zaubern. Das hiess, einen Nachmittag lang feilen, schleifen, malen, kleben, schneiden, hämmern, sägen, bohren, schrauben... Dies machten alle grossartig, die Resultate sehen Sie auf den Fotos. Dazu durften wir die Werkräume der Primarschule Ormalingen benutzen. Wir hatten noch einen speziellen „Gast“: Koni Kauz machte mit den Kindern Osterhasen aus Gips! Dies war gar nicht so einfach, wir mussten sehr aufpassen, dass sie nicht kaputt gingen, weil wir nicht so viel Zeit hatten, um sie trocknen zu lassen. Das Wildbienenhotel wird renoviert Samstag, 29. April Vor etlichen Jahren hatte die Jugendgruppe Jungspechte beim Friedhof in Gelterkinden ein Wildbienenhotel erstellt. Dieses war nun in die Jahre gekommen und hatte ein Face-lifting nötig. Zusammen mit D. Oliver und R. Gurzeler vom NVVG brachten die Kinder das Hotel mit viel Elan und Ausdauer wieder auf Vordermann. --> Ganz wichtig, wenn man z.B. so Holzklötze mit gebohrten Löchern auswechselt: Die alten nicht wegwerfen, solange es noch gefüllte Löcher hat, welche vorne geschlossen sind! Zur Seite legen und abwarten, bis die jungen Bienen und Wespen geschlüpft sind. Versteinerungen Samstag, 10. Juni Einmal mehr trafen wir uns bei prächtigem Wetter an diesem Frühsommertag. Unser Exkursionsleiter Martin Blattner entführte uns zuerst in einem Theorieteil weit in die Vergangenheit zurück. Nämlich als hier noch Meer war. Kurz darauf fanden die Kinder unweit der Kirche Ormalingen schon die ersten Versteinerungen. So einfach ist das?! Wenn man weiss wo... Später buddelte die Gruppe im Steilhang der Büelen weiter, wo alle auch verschiedenste kleinere Muscheln und Schnecken fanden. Ihre Fundstücke konnten sie immer beim Experten bestimmen lassen. Und plötzlich lief uns die Zeit davon - hatten wir doch auch noch vor, zu bräteln! Schlussendlich kamen wir zwar etwas zu spät, aber glücklich zurück. :-)